Archiv für das Jahr 2014

Euler Hermes Rating GmbH »

Deutschland: Mäßiges Wachstum, aber wieder bessere Aussichten

Die deutsche Wirtschaft ist im dritten Quartal 2014 mit 0,1% zwar nur gering gewachsen, Befürchtungen Deutschlands Wirtschaft sei in zwei Quartalen in Folge geschrumpft und damit nach einer gängigen Definition in der Rezession, sind aber nicht eingetreten. Hinzu kommt, dass die amtliche Statistik das Bruttoinlandsprodukt im ersten und zweiten Quartal 2014 leicht angehoben hat. Im Gesamtjahr 2014 ist nun wieder ein Wachstum von 1,5% zu erreichen, selbst wenn das Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal stagniert oder nur leicht zunimmt, wovon wir ausgehen.

> mehr Infos

Euler Hermes Rating GmbH »

Deutschland: Konjunktursorgen noch nicht ausgeräumt

Die Produktion ist im September zwar gegenüber dem August spürbar gestiegen, sie lag im dritten Quartal aber dennoch in der Industrie und im gesamten Produzierenden Gewerbe jeweils um 0,4% unter ihrem Niveau im zweiten Quartal. Damit ist es wahrscheinlich, dass das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal bestenfalls geringfügig gewachsen ist. Die Sorgen um die weitere Konjunkturentwicklung sind also nicht ausgeräumt. Auf der Basis eines Schätzansatzes, der den Ifo-Test als Frühindikator nutzt, rechnen wir damit, dass die Industrieproduktion auch in den letzten Monaten dieses Jahres nochmals leicht zurückgeht. Aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung in vielen Dienstleistungsbranchen dürfte es allerdings zu keinem Schrumpfen des Bruttoinlandsprodukts im vierten Quartal 2014 kommen.

> mehr Infos

Euler Hermes Rating GmbH »

Euler Hermes senkt das Rating der Hörmann Finance GmbH von BB+ auf BB

Die Euler Hermes Rating GmbH senkt das Rating der Hörmann Finance GmbH von BB+ auf BB. Ausschlaggebend für die Herabsetzung des Ratings sind aus Sicht der Analysten erhöhte Geschäfts- und Finanzrisiken. Aufgrund weiterer Investitionen und strategiebedingter Risiken, die die Entwicklung von Kapitalstruktur und Ertrag zukünftig belasten können, hält die Agentur eine weitere Abschwächung des Ratings innerhalb der nächsten zwölf Monate für möglich.

Das Geschäftsrisikoprofil ist aus Sicht von Euler Hermes durch die hohe Zyklik der Nutzfahr-zeugproduktion, die regionale Fokussierung auf den europäischen Markt sowie die Abhän-gigkeit von einzelnen Kunden im Lkw- und Landmaschinenbereich geprägt. Stärken des Un-ternehmens sehen die Analysten in der hohen Fertigungskompetenz mit Alleinstellungsmerkmalen im Bereich der Kaltumformung sowie in guten Kundenbeziehungen zu europäischen Nutzfahrzeugherstellern. Risiken bestehen nach Auffassung der Agentur durch zunehmenden Wettbewerb und veränderte Beschaffungsstrategien wichtiger Kunden. Diesen Risiken stehen Chancen durch das Wachstum des Straßengüterverkehrs gegenüber.

Investitionen, zunehmende finanzielle Verflechtungen mit anderen Gesellschaften des Ge-samtkonzerns der Hörmann Gruppe sowie die schwache Ertragsentwicklung in Folge deut-lich reduzierter Abrufe im Bereich schwerer LKW haben aus Sicht von Euler Hermes Rating im laufenden Geschäftsjahr zu einer Abschwächung der Kapitalstruktur und finanziellen Fle-xibilität des Teilkonzerns Hörmann Finance GmbH geführt.

> Zusammenfassung des Ratingberichts (PDF)

Euler Hermes Rating GmbH »

Euler Hermes Rating veröffentlicht überarbeitete Methodik für Emittentenratings und bittet Marktteilnehmer um Kommentierung

Die Emittentenrating-Methodik ersetzt die Allgemeine Ratingmethodik aus dem März 2012 und verfolgt das Ziel, eine verbesserte Transparenz für die Vorgehensweise von Euler Hermes Rating bei der Erstellung von Emittentenratings zu schaffen. Mit der überarbeiteten Methodik sind keine Veränderungen der Ratingkriterien, Gewichtungen oder Bewertungsmaßstäbe verbunden, sodass die Anwendung dieser Methodik nicht zu einer Veränderung von Ratingnotationen führen wird.

Wesentliche Elemente:

  • Die Analysebereiche werden zukünftig nach Geschäfts- und Finanzrisiko unterschieden.
  • Die Gewichtung der beiden Risikoprofile erfolgt über die EHR-Ratingmatrix, die als Kernelement der Emittentenrating-Methodik veröffentlicht wird.
  • Über Modifizierungen werden weitere ratingrelevante Einflüsse aus operationellen Risiken sowie externen Verbundeffekten berücksichtigt.

Als Bestandteil eines fortlaufenden und offenen Dialogs mit Emittenten, Investoren sowie weiteren interessierten Parteien bittet Euler Hermes Rating, diese Methodik unter Berücksichtigung der Anforderungen institutioneller Investoren zu kommentieren. Bitte senden Sie Ihr Feedback bis zum 28. November 2014 an info@eulerhermes-rating.com. Die vollständige Emittentenrating-Methodik ist auf unserer Homepage verfügbar.