Euler Hermes Rating GmbH » News » Rating Actions » Euler Hermes gibt positiven Ratingausblick für die Scholz AG

Euler Hermes gibt positiven Ratingausblick für die Scholz AG

Euler Hermes Rating erwartet eine positive Entwicklung des Ratings der Scholz AG, Essingen innerhalb der nächsten zwölf Monate. Das Rating der Scholz AG verändert sich damit von B, stabil auf B, positiv.

Nach Auffassung der Ratingagentur wird sich die Kapitalstruktur und Liquidität der Scholz AG durch die beabsichtigte Beteiligung der Toyota Tsusho Corporation, Nagoya/Japan verbessern. Hierbei gehen die Analysten vor dem Hintergrund der aktuellen Marktstellung beider Unternehmen von einem positiven Verlauf des kartellrechtlichen Genehmigungsverfahrens aus.

Euler Hermes Rating sieht ihre Einschätzung über die Wirksamkeit der im vergangenen Jahr eingeleiteten Maßnahmen zur Verbesserung des operativen Ertragspotenzials der Scholz AG durch die verbesserte Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2014 als bestätigt an. Das operative Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte in den ersten drei Monaten des Jahres 2014 um 32 % auf € 45,9 Mio. (Q1 2013: € 34,8 Mio.) erhöht werden. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) belief sich auf € 9,8 Mio. Hierbei hatte sich die Gesamttonnage aufgrund von Wettereinflüssen und Restrukturierungsmaßnahmen um 9,2 % auf 2,07 Mio. Tonnen rückläufig entwickelt. Der Konzernumsatz ging von € 1,02 Mrd. auf € 871,5 Mio. zurück. Die Ergebnisverbesserung wurde somit durch Kosteneinsparungen und Effizienzfortschritte erzielt. Risiken sieht Euler Hermes Rating unverändert u. a. durch die hohe Zyklizität des Recyclinggeschäftes sowie strukturelle Veränderungen und zunehmenden Wettbewerb im europäischen Stahlmarkt.

Die erwartete Verbesserung des operativen Ertragspotenzials, der Kapitalstruktur und finanziellen Flexibilität der Scholz AG sind ausschlaggebend für die Anhebung des Ausblicks von stabil auf positiv.

> Zusammenfassung der Ratinganpassung