Euler Hermes Rating GmbH » News » Rating Actions » Euler Hermes Rating bewertet langfristige Investition in wasserwirtschaftliche Infrastruktur als neue Anlageklasse für institutionelle Investoren

Euler Hermes Rating bewertet langfristige Investition in wasserwirtschaftliche Infrastruktur als neue Anlageklasse für institutionelle Investoren

Langfristige Infrastrukturinvestitionen gewinnen im Niedrigzinsumfeld stark an Bedeutung. Euler Hermes Rating erschließt institutionellen Investoren mit einem Emittentenrating des Schuldscheindarlehens eines kommunalen Wasserwirtschaftsverbands in Nordrhein-Westfalen erstmals diese neue Anlagemöglichkeit. Euler Hermes bewertet den Erftverband KöR mit A+ und bescheinigt somit ein sogenanntes „Investment-Grade“.

„Im aktuellen Niedrigzinsumfeld suchen alle führenden Versicherungen, Pensionskassen und andere institutionelle Investoren nach Anlageformen, die einerseits eine attraktive Rendite aufweisen, andererseits aber auch eine möglichst hohe Sicherheit und lange Laufzeit vorweisen – es ist quasi die Quadratur des Kreises“, sagt Ralf Garrn, Geschäftsführer von Euler Hermes Rating. „Investitionen in öffentlich-rechtliche Einrichtungen, kommunalnahe Wasser- und Energieversorger sowie Infrastrukturprojekte stehen deshalb immer stärker im Fokus.“

Die Anlageentscheidung in etablierte kommunalnahe Infrastrukturunternehmen und die direkte Einbuchung ins Sicherungsvermögen können durch ein externes Rating unterstützt werden. Bei der Arrangierung im Rahmen einer solchen German Private Placement Transaktion „werden Investments durch wenige beteiligte Investoren im Rahmen eines Club Deals angestrebt und die Dokumentation entsprechend maßgeschneidert auf die hohen Sicherheitsanforderungen dieser Investoren zugeschnitten“, sagt Dietmar Schubert von der Allianz Investment Management SE, die mit einem Expertenteam in vergleichbare Schuldscheindarlehen und Namensschuldverschreibungen für Unternehmen der Allianz Gruppe investieren.

„Mit unserem Rating liefern wir nun erstmals die oftmals notwendige Grundlage für Investitionen in diese neue Anlageklasse“, sagt Karl Holger Möller, Senior Rating Analyst bei Euler Hermes Rating. „Dadurch können die Anleger sowohl Risiko als auch Eigenkapitalanforderungen exakt kalkulieren. Investoren profitieren bei dieser Anlageform zudem von den nachhaltig stabilen Cashflows und dem insgesamt geringen Risiko durch öffentlich-rechtliche Träger mit langfristigem Geschäftsmodell und entsprechenden Abnahmeverpflichtungen durch die Endverbraucher. Dies sind ausschlaggebende Faktoren hinter unserem guten Rating.“

Auch öffentlich-rechtliche Infrastrukturunternehmen profitieren von dieser Finanzierungsform: „Die aktuell günstigen Marktkonditionen und der Ausschluss des Zinsänderungsrisikos sollen langfristig die Umfinanzierung von Investitionskrediten und den Finanzierungsbedarf für Neuinvestitionen sichern“, sagt der Finanzleiter des Erftverbands KöR, Franz Peter Schiffer.

Über Euler Hermes Rating
Die Euler Hermes Rating GmbH ist gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1060/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates als Credit Rating Agency (CRA) registriert sowie als External Credit Assessment Institute (ECAI) durch die BaFin anerkannt.

Über den Erftverband KöR
Der Erftverband Körperschaft öffentlichen Rechts ist für die Wasserentsorgung, die Unterhaltung und Renaturierung, den Hochwasserschutz sowie das Monitoring der Auswirkungen des Braunkohletagebaus auf den Grundwasserspiegel im Einzugsgebiet des Flusses Erft verantwortlich. Der Erftverband erzielte in 2013 mit nahezu 250 Mitgliedern aus Kommunen, Kreisen, Elektrizitätswirtschaft, Gewerbe, Industrie, Wasserversorgung, Fischerei, Landwirtschaft und Bergbau eine Gesamtleistung von rund € 105 Mio.

> Zusammenfassung des Ratingberichts (PDF)