Euler Hermes Rating GmbH » Projektratings

Projektratings

Projektratings beurteilen in erster Linie die Höhe und Stabilität zukünftiger Cash Flows sowie die Position des Gläubigers im Falle der Verwertung des Projektes. Historische Daten sind oft nicht vorhanden.

CASH FLOW UND RECOVERY VON PROJEKTEN

Zielsetzung eines Projektratings ist, basierend auf dem Planungskonzept und der Wirtschaftlichkeitsrechnung die Performance eines Investments in ein abgrenzbares Projekt mit eigenem Cash Flow (z. B. Solarparks, Schiffsfinanzierungen, Immobilien, Windparks, etc.) zu beurteilen.

Dabei werden von uns z. B. die folgenden Fragestellungen beantwortet:

  • Welcher Gesamtrückfluss ist zu erwarten und welche Risiken führen zu Planabweichungen?
  • Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass das eingesetzte Kapital am Ende der Investitionslaufzeit zumindest (nominal oder real) zurückfließt?
  • Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Investitionsvehikel (Fonds, SPV,…) insolvent wird, d. h. wie ist also das angemessene Rating einer Projektfinanzierung aus Sicht der Gläubiger?

Wesentliche und vor allem unsichere Planannahmen (auch Umfeldvariablen) werden von uns transparent dargestellt, der realistische Umfang von Planabweichungen wird aufgezeigt und konsistent ausgewertet. Technische, ökonomische und rechtliche Risiken werden von uns sowohl für die Realisierungs- als auch Betriebsphase systematisch aufgezeigt. Durch die Simulation der systematisch analysierten Risiken in der Planung („stochastisches Financial Model“) wird die Häufigkeit von Illiquiditäts- und Überschuldungszenarien und damit der Insolvenzwahrscheinlichkeit ersichtlich.

Rating Methoden

Hier finden Sie weitere Informationen zur den Ratingmethoden der Euler Hermes Rating.

> Unsere Methoden